Glasperlstrahlen


Neuer Glanz für alte Teile

jedes Teil aus Metall kann gestrahlt werden

Wir führen das Glasperlstrahlen an diversen Teilen durch. Das Verfahren ist sehr schonend, nimmt kein Material weg und sorgt für eine glatte Oberfläche. Im Endeffekt kann man alles metallische strahlen. Es wird genutzt um Schmutz, Rost oder Lack zu entfernen. Bei einer Restauration kommt da viel in Frage:

 

  • Rahmen entlacken
  • Rost & Schmutz entfernen
  • Zylinder / Zylinderköpfe strahlen
  • Felgen, Bremstrommeln, Gabel strahlen
  • Tank, Schutzbleche, Lenker strahlen
  • etc. ….

 

Wie funktioniert das Glasperlstrahlen?

 

Grundlage für jedes Strahlverfahren ist das sogenannte Strahlgut. Dabei handelt es sich um ein feines Granulat. Dies kann aus verschiedenen Materialien bestehen: Schlacke, Glas, Nussschalen, Kunststoff etc. Dieses Granulat wird mittels Druckluft auf sehr hohe Geschwindigkeit gebracht und durch eine Düse ausgestoßen. Ähnlich einem Hochdruckreiniger – nur mit Granulat statt Wasser.

Das Granulat trifft dann mit hoher Geschwindigkeit auf die Oberfläche von z.B. einem lackierten Vespa-Rahmen. Dort wird der Lack dann durch die kleinen Granulatpartikel abgekratzt. Je nachdem welches Granulat man verwendet, ergeben sich unterschiedliche Vor- und Nachteile. Schlacke ist sehr scharfkantig und trägt den Lack schnell ab, dafür wird aber auch immer etwas Metall mit abgeschliffen und somit das Bauteil „beschädigt“. Nussschalen sind extrem schonend, aber kaum in der Lage Lack zu entfernen. Glasperlen sind der ideale Kompromiss: Sie sind rund und ohne Kanten. Dadurch wird der Lack nicht abgekratzt sondern platzt in kleinen Stücken ab. Das Blech selbst wird nicht angegriffen. Es wird kein Material entfernt. Daher ist das Glasperlstrahlen auch für Motorgehäuse, Zylinder oder sonstige empfindliche Teile geeignet. Es findet keine Änderung am Grundmaterial statt.

Entsprechend ist es z.B. möglich Motorogehäuse zu strahlen, ohne Dichtflächen oder Lagersitze zu verändern. D.h. Die Lager sitzen nach wie vor fest in den Lagersitzen und die Dichtflächen sind nach wie vor eben. Wir arbeiten seit ca. 10 Jahren mit Glasperlen und sprechen aus Erfahrung. Der Mindestbearbeitungswert liegt bei 100 €.

 

Ab zum Kontaktformular


error: Rechtsklick deaktiviert