Aufgeplatzte Kupplungen


Die großen Vespas (PX 80-200, Sprint, Rally etc. ) haben einen zentralen Unterschied im Getriebe, verglichen zu den Smallframe Vespas (PK50-125, V50 etc.): Die Kupplung dreht bei den großen Vespas mit voller Motordrehzahl.

Was genau bedeutet das? Bei den Smallframe Motoren ist die Kupplung untersetzt. Die Drehzahl wird also erst auf ca. ein Drittel bis ein Viertel der Motordrehzahl heruntergeregelt, bevor sie die Kupplung erreicht. Dreht der Motor also sehr hoch mit 8000 Umdrehungen pro Minute, so kommen bei der Kupplung je nach Übersetzung nur 2000-3000 U/min an. Dies senkt die Fliehkräfte an der Kupplung deutlich.

Bei den großen Largeframe Motoren ist das nicht so. Hier sitzt die Kupplung direkt auf der Kurbelwelle und läuft immer mit voller Drehzahl mit. Dies führt hin und wieder zu dem Problem, dass Kupplungen platzen. Der Kupplungskorb ist zu einer Seite hin offen und kann sich dort relativ einfach verbiegen. Meist löst sich dadurch der Sicherungsring, welcher die gesamte Kupplung zusammenhält. Das Ergebnis ist dann relativ problematisch: Die Teile der Kupplung fallen alle auseinander, bei laufendem Motor – und das Ganze im Inneren des Motors.

 

 

Entwarnung für Originalmotoren

 

Bei Originalmotoren kommt dieses Problem zum Glück nicht oft vor. Allerdings ist gerade bei getunten Motoren das Thema heikel. Hier wird gerne ein Ring von außen um den Kupplungskorb gelegt, um ein Aufbiegen zu verhindern.

Bei einer Motorinstandsetzung solltet ihr penibel auf den Kupplungskorb achten. Schaut ihn euch von der Seite an und überprüft, ob er rechtwinklig ist. Auch bei Originalmotoren kommt mit der Zeit eine immer stärker werdende Biegung vor. Achtet auch auf Risse im Korb (siehe Bild 2). Ebenso solltet ihr die Nut für den Sicherungsring ins Auge nehmen. Diese ist auch gerne verbogen oder verschmutzt. Dies kann dazu führen, dass der Sicherungsring nicht richtig sitzt, wenn ihr ihn einbaut. Achtet daher immer darauf, dass der Sicherungsring komplett bis Anschlag in der Nut sitzt und die Nut sauber und Maßhaltig ist. Abgenutzte Nuten mit runden Kanten sind sofort zu entsorgen. Ein neuer Kupplungskorb ist nicht teuer und man sollte auf garkeinen Fall das Risiko einer geplatzten Kupplung eingehen.

Vorsicht übrigens auch bei neuen Sicherungsringen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass neue Sicherungsringe oft nicht rund sind, sondern oval. Dies führt dazu, dass der Ring sich nicht sauber in die Nut einsetzen lässt und nur zur Hälfte in der Nut sitzt. Auch das ist riskant. Wir empfehlen daher jedem die verstärkten Sicherungsringe von SIP. Diese sind bisher immer gut gefertigt gewesen und haben erheblich mehr Spannkraft. Damit ist man auf der sicheren Seite

 

Gerissener Kupplungskorb an einer Vespa PX 80

Kupplungskorb mit Rissen

Intakte Kupplung an einer Vespa PX 80

Vespa PX 80 Kupplung intakt

Kupplung einer Vespa PX 80 mit verstärktem Sicherungsring von SIP

Kupplung mit verstärktem Sicherungsring

error: Rechtsklick deaktiviert