Kupplungslager und Trennpilz abgenutzt


 

Die Kupplung einer Großen Vespa verfügt über zwei Messing-Gleitlager. Diese lagern die Kupplung axial und radial, also in alle Richtungen. Zusätzlich verfügen die Kupplungen über ein Ausrücklager aus Messing, welches die Kupplung betätigt. Beim Ziehen am Kupplungshebel passiert nichts anderes, als dass Sie dieses Lager um einige Millimeter herausschieben. Das Ausrücklager (auch Ausrückpilz, Trennpilz oder Messingpilz genannt) wird dabei auf die Andruckplatte der Kupplung gepresst und drückt somit die Kupplungsfedern zusammen. Sobald die Federn zusammengedrückt sind wirken sie nicht mehr auf die Kupplungsbeläge. Die Beläge sind dann also „locker“ und die Kupplung überträgt keine Kraft mehr.

Leider sind die Lager etwas anfällig, insbesondere wenn die Kupplung lange im Stand gezogen wird. Da eine Vespa Kupplung nicht direkt im Öl läuft, fängt sie an, im Stand ihre Ölreserven zu verbrauchen. Wer seine Kupplung lange bei eingelegtem Gang und laufendem Motor zieht, sorgt daher für relativ hohen Verschleiss an den Messing Komponenten.

Diese Messing-Bauteile nutzen sich ab und die Kupplung bekommt mehr und mehr Spiel. Meist lässt sich die Kupplung dann nicht mehr vernünftig dosieren, das Anfahren wird schwerer und ruppiger. Beim Demontieren der Kupplung erkennt man den Verschleiß meist gut, da in der Kupplung ein feiner Messing-Öl-Schlamm hängt.

Wer seine Kupplung schonen will sollte daher auf einige Sachen achten:

Die Kupplung sollte im Stand bei eingelegtem Gang nicht unnötig lange gezogen werden. Nutzt so oft es geht den Leerlauf und lasst die Kupplung los. Auf diese Art und Weise werden die Messinglager komplett entlastet und es tritt im Grunde kein Verschleiss auf.

Achtet auch bei der Einstellung eures Kupplungszuges darauf, dass genug Leerspiel da ist. Wer seinen Kupplungszug zu stark spannt, sorgt dafür, dass das Ausrücklager permanent an der Kupplung schleift. Ob ein Leerspiel vorhanden ist merkt man relativ leicht: Bewegt unten am Motor den Kupplungshebel hin und her. Er sollte ein kurzes Stück ganz einfach zu bewegen gehen und dann schlagartig schwerer. Der Moment ab dem es dann schwerer geht, ist der Punkt, ab dem das Ausrücklager auf der Kupplung aufliegt. Vorher bewegt ihr es sozusagen nur in der Luft hin und her. Geht euer Kupplungshebel ab dem ersten Millimeter schwer zu betätigen, solltet ihr den Kupplungszug solange entspannen, bis ihr fühlbares Leerspiel habt.

Demontierte Vespa Kupplung mit defektem Messing Lager an der überall Messing Partikel hängen

Man erkennt überall den Messingschlamm an der Kupplung der nach Außen gelaufen ist

Trennpilz einer Vespa der verschlissen ist weil er nicht genug Öl bekommen hat

Massiv verschlissener Trennpilz aufgrund mangelnder Schmierung

Neuer Trennpilz mit Andruckplatte für eine Vespa PX Kupplung

Neuer Trennpilz mit neuer Andruckplatte

error: Rechtsklick deaktiviert