Bremsleistung Hinterrad schlecht


Es kommt häufiger bei alten Vespas vor, dass die Bremsleistung insbesondere am Hinterrad sehr schlecht ist. Grund dafür kann oft Öl in der Bremstrommel sein. Doch wie kommt das Öl in die Bremstrommel?

Eine Vespa verfügt über einen Direktantrieb. Das bedeutet, dass das Hinterrad direkt auf der Ausgangswelle des Getriebes sitzt. Es ist also unmittelbar am Getriebe angeschlossen.

Vorteil: Man spart sich eine Kette oder einen Riemen und der Motor fungiert gleichzeitig als Hinterradschwinge.

Nachteil: Getriebeöl und Bremsbeläge sind sehr nah beieinander.

Das Getriebe bei einer Vespa ist mit Öl gefüllt. Damit dieses Öl nicht herausläuft wurde am Getriebeausgang ein Wellendichtring montiert. Dieser Dichtring sorgt dafür, dass die Antriebswelle sich sauber drehen kann, aber trotzdem abgedichtet wird. Er dichtet also direkt an der drehenden Welle. I.d.R. funktioniert dieses System Jahrelang problemlos. Mit zunehmendem Alter kann es aber Probleme geben.

Wellendichtringe sind aus Kunststoff und unterliegen einer natürlichen Alterung. Dadurch werden sie spröde und können das Öl nicht mehr ordentlich zurückhalten. Es drückt sich langsam aus dem Getriebe heraus und fließt nach unten.

Dabei tropft es unweigerlich in die Bremstrommel und auf die Bremsbeläge. Sobald diese auch nur minimale Mengen Öl abbekommen haben, ist es mit der Bremsleistung vorbei. Man kann i.d.R. nur noch mit 20-50 % der Bremsleistung anhalten.

 

Problemlösung

 

Das Problem lässt sich jedoch relativ einfach lösen. Der Wellendichtring ist so angebracht, dass man ihn einfach wechseln kann, sobald man das Rad abgenommen hat. Also Mutter vom Rad lösen, Rad abnehmen und alten Wellendichtring mit einem Schraubenzieher heraushebeln. Alles säubern und trocknen und mit neuem Wellendichtring montieren. Fahrzeug dabei am besten leicht nach rechts geneigt lassen damit einem kein Getriebeöl entgegen kommt. Darauf achten, dass die Dichtfläche an der Bremstrommel sauber und ohne Beschädigungen ist. Riefen könnten hier als kleine Kanäle für das Öl dienen.

Anschließend noch den Ölstand kontrollieren oder gleich einen Ölwechsel selbst machen.

 

Motoerevo Logo oder Schriftzug in roter und grauer Schrift

Motoerevo Logo oder Schriftzug in roter und grauer Schrift

Motoerevo Logo oder Schriftzug in roter und grauer Schrift

 

error: Rechtsklick deaktiviert