Funktion und Sinn des Chokes bei Vespa


Ein Vespa Motor braucht i.d.R. zum Starten den Choke wenn er kalt ist. Dies kann auch bei verhältnismäßig warmen Außentemperaturen der Fall sein. Der Choke wird dann kurze Zeit nach dem Starten direkt deaktiviert. Ab jetzt startet der Motor auch ohne Choke sofort. Bei einem warmen Motor ist der Choke eventuell sogar ein Problem und verhindert das Starten. Aber warum ist das so? Was macht der Choke genau und warum brauchen wir ihn?

 

 

Ein kalter Motor ist ein trockener Motor

 

Wenn wir unseren Motor starten, hat er meist für einige Stunden oder sogar Tage gestanden. Dadurch ist er innen ausgetrocknet. Alle Kanäle und Flächen im Motor sind relativ trocken, da der Sprit der sich im Betrieb dort gesammelt hat, verdunstet ist. Zudem sind die Flächen kalt (jedenfalls im Vergleich zur Betriebstemperatur eines Motors). Genau das ist ein Problem. Unser Motor arbeitet mit einem Luft/Benzin Gemisch. Dies sind viele feine Tropfen, die im Luftstrom mitgezogen werden. Diese Tropfen sollten wenn möglich, ohne Verluste zum Zylinder gelangen. Jeder Verlust bedeutet eine Abmagerung des Gemischs. Somit bringt uns jeder Verlust weiter weg vom idealen Gemisch.

 

Viel hilft viel

 

Wenn wir die Vespa morgens das erste mal Ankicken, passiert folgendes: Die feinen Benzintröpfchen bleiben auf ihrem Weg durch den Motor an den trocknen und kalten Oberflächen hängen. Genau wie eine Scheibe im Winter beschlägt, so beschlagen auch die Innenflächen des Motors mit Benzin. Dadurch haben wir einen Benzinverlust auf dem Weg in den Zylinder. Diesen müssen wir ausgleichen. Und wie? Ganz einfach! Mehr Sprit!

Der Choke sorgt dafür, dass zuviel Sprit auf die Reise durch den Motor geschickt wird. Abzüglich der Verluste unterwegs kommt dann im Zylinder genau die richtige Menge an. Damit kann die Explosion sauber durchgeführt werden – der Motor springt an.

 

Alles zu seiner Zeit

 

Nach einer kurzen Zeit von nur wenigen Sekunden, ist unser Motor dann meist schon so weit mit Sprit angefeuchtet, dass kein Verlust mehr stattfindet. Ab dann ist der Choke nicht mehr nötig. Lässt man den Choke dann trotzdem drin, wird man merken, wie der Motor langsam ausgeht, denn jetzt bekommt er zuviel Sprit. Der Choke hat einen gewissen Zeitraum in dem er hilft, aber auch einen Zeitraum in dem er stört. Daher alles zu seiner Zeit. Bei warmem Motor sollte der Choke nicht gezogen werden. Er kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass der Motor „absäuft“, also die Zündkerze komplett nass wird und keine Zündung mehr möglich ist.

 

Choke benutzen, aber richtig

 

Der Choke bei einer Vespa hat eine Eigenheit: Er wird umso schwächer, umso mehr Gas man gibt. Dies liegt an seiner Konstruktion. Er wird auch von Luft durchströmt. Die Luft zieht den zusätzlichen Sprit mit sich. Da Luft allerdings immer den einfachsten Weg geht, kriegen wir ein Problem, sobald wir Gas geben. Dann fließt die Luft nämlich Hauptsächlich durch die „normale“ Ansaugöffnung und kaum mehr durch den Choke, womit seine Funktion weitestgehend außer Kraft gesetzt ist.

Bei einem Kunden hatten wir genau dieses interessante Problem einmal. Er beschrieb uns, dass seine Vespa immer mindestens 10 Kicks braucht, bis sie angeht und das, obwohl sie doch technisch in Ordnung ist (und das war sie wirklich). Der Grund war, dass er immer Vollgas gab. Bei uns in der Werkstatt eingetroffen, wollten wir uns selbst ein Bild vom Problem machen und kickten die Vespa an (so wie wir es immer machen, mit sehr wenig Gas). Die Vespa war auf den ersten Kick da und der Kunde sehr verwundert.

 

Choke System Dellorto SI

Choke System Dellorto SI

Schwimmerkammer Dellorto SI

1 = Chokekanal 2 = Standardkanal

Choke Kanal im Vergaser Dellorto SI

Choke Kanal im Vergaser

error: Rechtsklick deaktiviert