Schaltklaue Vespa Smallframe tauschen


Ein empfindliches und häufig verschlissenes Bauteil, ist die Schaltklaue. Nähere Beschreibung zum Schaden hier. Die Schaltklaue lässt sich auch tauschen, wenn der Motor im Fahrzeug montiert ist. D.h. es ist nicht gleich ein großer Aufriss notwendig. Die Vespa kann ambulant behandelt werden. Der Motor verbleibt im Fahrzeug, wird aber gespalten. Das bedeutet, die Motorhälften werden getrennt, sodass man am Getriebe arbeiten kann. Ein Schaltklauenwechsel ist, wenn alles glatt läuft, an einem Vormittag erledigt und das Fahrzeug direkt wieder einsatzbereit – ohne springende Gänge.

 

Wie geht man vor?

Kurzfassung: Rad ab, Auspuff ab, Zylinder ab, Polrad ab, Kupplungsdeckel ab, Kupplungspaket raus, Motorgehäuse trennen, Gangräder raus, Antriebswelle raus, Schaltklaue tauschen, alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Im Detail:

Der ganze Prozess dauert einige Stunden und besteht aus vielen kleinen Arbeitsschritten. Gehen wir sie Step by Step durch.

Zunächst wird das Hinterrad komplett demontiert, also die Zentralmutter aufgemacht die mit einem Splint gesichert ist. Danach kommen wir gut an die Auspuffschrauben und können den Auspuff entfernen. Im Zuge dessen kann man auch gleich die kleine Schraube hinten an der Zylinderhaube lösen.

Wenn wir schon an der linken Seite des Motors zugange sind, machen wir gleich bei der Bremsgrundplatte weiter. Dort einfach die drei M8 Muttern öffnen und die Bremsgrundplatte abziehen. Der Bremzug kann dran bleiben. Jetzt erreichen wir alle 6 Schrauben des Kupplungsdeckels, welche wir auch lösen (10er Nuss nötig). Der Kupplungsdeckel wird dann auch einfach abgezogen. Der Zug kann ebenfalls dran bleiben. Achtung, Trennpilz nicht verlieren, der sitzt je nach Modell locker im Kupplungsdeckel.

 

Kupplung, Zylinder und Zündung raus

Nun wird das Kupplungspaket demontiert, indem wir die Anpressplatte heraushebeln (Drahtclip lösen) und dann die Mutter öffnen. Dazu vorher das Sicherungsblech aufbiegen. Jetzt werden wir vermutlich ein Spezialwerkzeug brauchen – den Kupplungsabzieher. Einfach in die Kupplung einschrauben und damit das komplette Paket lösen. Das Paket kann dann aus dem Kupplungskorb herausgezogen werden. Unbedingt auf den kleinen Halbmondkeil achten, der auf der Welle steckt, nicht dass er im Getriebe landet und dort vergessen wird.

Jetzt sind wir an der linken Seite des Motors erstmal fertig und widmen uns dem rechten Teil. Dort können wir nun die Lüfterabdeckung und die Zylinderhaube entfernen. Anschließend wird der Zylinder gelöst und abgezogen. Kolben kann dran bleiben.

Das Polrad wird ebenfalls demontiert, dazu ist ein Polradabzieher notwendig. Die zum Vorschein kommende Zündungsgrundplatte kann jetzt abgeschraubt werden. Die Kabel müssen vorher natürlich im Kabelkästchen gelöst werden.

 

Motorgehäuse öffnen

Das war im Endeffekt der letzte entscheidende Schritt. Jetzt sind alle Anbauteile ab und wir können frei am Motorgehäuse arbeiten. Es folgt nun das Lösen aller Muttern/Schrauben des Gehäuses. Sobald wir das Gehäuse freigeschraubt haben geht es ans trennen der Motorhälften.

Da wir Festlager in der rechten Motorhälfte haben, müssen wir das Gehäuse erwärmen. Nur so ist es möglich, ohne Gewalt zu arbeiten. Nehmt euch Zeit dafür. Macht das Gehäuse ordentlich und vorallem gleichmäßig warm. Anschließend könnt ihr das rechte Gehäuse mit etwas Geschick lösen.

Jetzt ist es fast geschafft. Nun bloß noch die Gangräder abziehen (dafür den großen Sicherungsring öffnen) und die Antriebswelle vorsichtig aus dem linken Lager herausklopfen und aus der Schaltgabel aushängen.

Nun habt ihr die Antriebswelle in der Hand und könnt endlich die Schaltklaue tauschen.

Danach wird der Motor in umgekehrter Reihenfolge wieder montiert. Dabei müssen entsprechend allerhand Dichtungen und Kleinteile erneuert werden. Eine ausführliche Reinigung der Bauteile sollte auch vorgenommen werden.

Auch als Laie sollte man es innerhalb eines Tages schaffen, die Prozedur abzuarbeiten. Mit etwas Erfahrung ist es an einem Vormittag erledigt.

Für alle denen es zu stressig ist: Wir übernehmen das gerne!

offener vespa v50 Motor ohne rechtes Motorgehäuse

Offener Vespa Motor von der Seite

Schaltklaue in eingebauter Antriebswelle bei einem V50 Motor

Schaltklaue in eingebauter Antriebswelle

Kupplungspaket, noch in eingebautem Zustand an einem PK 50 Motor

Kupplungspaket, noch in eingebautem Zustand

error: Rechtsklick deaktiviert