Motoerevo

Alte Vespa kaufen

Kaufberatung um eine alte Vespa zu kaufen

Du möchtest eine Vespa kaufen? Dann bist du hier richtig

In diesem Artikel bekommst du eine Kaufberatung + Preisauskünfte (Stand 2021).

Diese Preise sind übrigens sehr realistisch dargestellt und nicht geschönt. Vespa fahren ist für jeden bezahlbar, aber insgesamt nicht ganz billig.

Alexander Schuchmann Profilbild 100 x 100 mit rotem Hemd

Autor: Alex Schuchmann

Position: Oldtimerexperte

Aktualisiert: 23.04.2021

In diesem Artikel bekommst du von uns eine Kaufberatung. Diese solltest du sehr ernst nehmen. Die größten Fehler werden beim Kauf gemacht.

Dann geben wir dir eine Preisübersicht. Was kostet so eine Vespa eigentlich? Wie ist der Unterhalt? Was kosten Reparaturen und Umbauten?

Kaufberatung für klassische Vespas

Warum ist es so wichtig, beim Kauf einer Vespa aufzupassen? 

Dies liegt daran, dass Vespas mittlerweile sehr beliebt geworden sind. Daher haben viele Leute erkannt, dass man gutes Geld mit dem Verkauf einer Vespa verdienen kann.

Entsprechend gibt es viele Angebote, die auf den ersten Blick gut (und teuer) sind. Diese stellen sich aber gerne als mangelhaft heraus.

Insbesondere fertig restaurierte Fahrzeuge sind mit äußerster Vorsicht (!) zu genießen. Hier wird am meisten beschissen. Wir sehen dies leider täglich in unserem Betrieb, wenn geschädigte Käufer zu uns kommen, um ihr Fahrzeug nach dem Kauf zu untersuchen zu lassen.

Dabei stellt sich dann oft heraus, dass außer einer optischen Instandsetzung nicht viel passiert ist.

Kleingeld reicht nicht für eine Vespa 🙁

Im Grunde hat man 2 Möglichkeiten beim Kauf einer Vespa:

1 – Man kauft ein fertig restauriertes Fahrzeug und fährt damit direkt.

2- Man kauft ein normal gebrauchtes Fahrzeug und lässt es soweit reparieren/restaurieren bis es problemlos fährt

Fertig restaurierte Fahrzeuge

Möglichkeit 1 ist relativ riskant, da es viele „Möchtegern-Restaurationen“ auf dem Markt gibt.

Das sind Restaurationen, die nicht fachgerecht durchgeführt sind.

Wir erklären dir jetzt. Worauf du achten musst, wenn du eine Vespa als restauriertes Fahrzeug kaufst:

1- BELEGE UND DOKUMENTATION. In der Oldtimerbranche ist es Standard, dass zu jeder Restauration eine komplette Dokumentation vorhanden ist. Meist besteht diese aus vielen Bildern und zusätzlich Nachweisen über die verbauten Teile (Belege/Rechnungen). Wenn es keine Dokumentation gibt FINGER WEG! Hier stimmt was nicht.

2- UMFANG DER RESTAURATION. Eine Komplettrestauration muss eine Motorrevision, Komplettlackierung, Fahrwerkserneuerung, neue Elektrik, Züge, Reifen, Gummiteile enthalten. Prüfe genau, ob all diese Arbeiten tatsächlich auch durchgeführt wurden. Oft findet man frisch lackierte Fahrzeuge, aber unter dem Blech ist noch alles 40 Jahre alt.

3- PREIS. Eine korrekt restaurierte Vespa MUSS Geld kosten. Die kleinen V50 Modelle sind unter 5.000 € nicht seriös zu restaurieren. High-End Restaurationen mit Tuning und Umbauten können auch 10.000 € kosten. Die teureren Modelle (Rally, 180SS, Sprint etc.) sind oft im hohen 4-stelligen oder sogar 5-stelligen Bereich. Alleine die Teile (ohne jeglichen Arbeitslohn) liegen bei einer Komplettrestauration bei 1000-3000 € (je nach Sonderwünschen). Wenn also ein komplettes Fahrzeug für 3.000 € Angeboten wird ist es praktisch ausgeschlossen, dass man hier eine Profi Restauration vorfindet.

4- GEWÄHRLEISTUNG. Eine Firma MUSS in Deutschland eine Gewährleistung auf ihre Arbeit geben (außer bei Tuning). D.h. eine professionell restaurierte Vespa muss mit einer Gewährleistung verkauft werden. Ist keine Gewährleistung vorhanden, handelt es sich vermutlich um eine privat durchgeführte „Garagen-Restauration“. Man kauft hier zu 100% die Katze im Sack und trägt das komplette Risiko zu 100% und hat keine Reklamationsmöglichkeiten.

5- DUMMES GEBABBEL. Wir haben es schon oft gehört, dass es eine Taktik ist, fantastische Geschichten über Fahrzeuge zu erfinden. Da ist dann die Rede von alten italienischen Meistern, die die Vespa in Handarbeit neu aufgebaut haben oder italienischen Sammlungen, aus denen ein Fahrzeug stammt. Wenn es stimmen würde, wäre das toll. Meist ist es aber einfach gelogen. An der Stelle unbedingt nachprüfen, was dran ist. Ach hier gilt: Ohne Nachweise sind diese Angaben komplett wertlos.

Frontalansicht Vespa V50 Special mit Blinkern in Rot
Frontalansicht Vespa V50 Special

Selbst restaurieren lassen

Die zweite Option, ist der Kauf einer gebrauchten Vespa. Das ist auch unsere Empfehlung. Denn nur wenn man die Vespa selbst restauriert (oder restaurieren lässt), weiß man wirklich, was man hat.

Der Vorteil: 

1- Man kann selbst bestimmen, wie die Vespa aufgebaut wird (Tuning, Farbe etc.)

2- Man hat Gewährleistung auf die Arbeiten und ist vor Überraschungen abgesichert

3- Man hat eine Dokumentation und Belege und weiß exakt, was in der Vespa drin steckt

4- Man kann die Vespa i.d.R. relativ günstig kaufen und hat mehr Auswahl beim Kauf

Vespa GTR SEitenansicht in Türkis mit schwarzer Sitzbank
Restaurierte Vespa 125 GTR

Faktoren beim Gebrauchtkauf

Trotzdem sollte man auch bei einer gebrauchten oder defekten Vespa auf einige Punkte achten. Es gibt Schäden, die teuer zu beheben sind. Achte daher bitte auf folgendes:

1- Die Vespa sollte wenig oder gar keinen Rost haben. Stark durchgerostete Fahrzeuge sollte man nicht kaufen. Der Aufwand, einen kompletten Rahmen neu aufzubauen und zu schweißen ist einfach enorm hoch und kann in Härtefällen mehrere tausend Euro kosten.

2- Alle Teile sollten am Fahrzeug vorhanden sein. Kaufe bitte keine auseinandergebauten Fahrzeuge. Manche Teile gibt es nicht mehr neu. Wenn am Ende ein dutzend Teile fehlen, müssen diese ggf. teuer und umständlich nachgekauft werden

3- Defekte Motoren sind gut! Warum? Weil du den Motor sowieso revidieren lassen musst. Bei einem 40 Jahre alten Fahrzeug sollte man nicht versuchen, den Motor weiter zu benutzen, das hat keinen Sinn. Wenn der Motor also kaputt ist, kann man beim Kauf ordentlich verhandeln und Geld sparen! Für die Motoren gibt es noch alle Teile neu, von daher braucht man dort keine Angst vor Defekten zu haben.

4- Finger weg von stark umgebauten / getunten Fahrzeugen. Wir haben in unserer Manufaktur schon mehrere tausend Fahrzeuge bearbeitet. Aufgefallen ist dabei folgendes: Bei stark umgebauten/getunten Fahrzeugen gibt es immer sehr viele Überraschungen. In 90 % der Fälle sind die Umbauten nicht professionell erledigt und vieles wurde „kaputt-repariert“.

Vespa VBB Seitenbacke und Originallack
Vespa VBB in Originallack

Fazit: Was solltest du kaufen?

Kauf am besten einen unverbastelten, originalen, rostfreien Scheunenfund mit defektem Motor und Papieren.

Die besten Fahrzeuge sind die, welche einfach irgendwann vergessen wurden und im Dornröschenschlaf irgendwo trocken stehen.

Lass dich übrigens nicht von Schmutz abschrecken. Ein Fahrzeug das für Jahrzehnte irgendwo gestanden hat ist dreckig. Wichtig ist, dass es nur Dreck ist und kein Rost.

Vespa GS4 Deutschland zerlegt Scheunenfund
Komplett zerlegte Fahrzeug sind mit Vorsicht zu genießen!

Brauchst du Hilfe?

Preise - So viel kostet es Vespa zu fahren

Das Modell gibt den Preis vor

Es gibt viele verschiedene Vespa Modelle. Die erste Vespa wurde 1946 gebaut.

Du kannst also wählen aus den 40er, 50er, 60er, 70er, 80er und 90er Jahren. Die klassischen Vespas mit Handschaltung wurden von 1946 – 1996 gebaut also 50 Jahre lang!

Im Laufe dieser Zeit haben sich die Modelle stark verändert. Eine Vespa von 1996 hat nur noch wenig mit einer Vespa von 1946 gemeinsam – Die Grundstruktur blieb aber erhalten:

2-Takt-Motor mit Handschaltung und ein Beinschild

Die Preise der verschiedenen Modelle unterscheiden sich extrem stark. Dies hängt mit der Seltenheit zusammen.

50er Jahre Vespas sind extrem selten und entsprechend teuer.

90er Jahre Vespas gibt es noch wie Sand am Meer und entsprechend sind sie günstig.

Der Preisbereich für Vespas liegt zwischen 1.000 – 20.000 € (Billigstes 90er Jahre Modell bis teuerstes 40er Jahre Modell).

Unsere Empfehlung lautet:

Man sollte mindestens 3.000 € Budget für eine kleine PK50 einplanen. Dies ist das Einstiegsmodell.

Für größere PX Modelle sollte man eher 5.000 € kalkulieren.

Für die beliebten Sprint und Rally Modelle sind Gesamtkosten von 7.000 € – 9.000 € fällig.

Diese Preise berücksichtigen Kaufpreis UND Instandhaltungskosten.

Exakte Informationen findest du auf dieser Seite –> Vespa Preise

Preisübersicht Tabelle Vespa Preis
Preistabelle Vespa Stand 2021

Unterhaltskosten

Die Unterhaltskosten sind ziemlich gering.

Versicherung kostet zwischen 40-150 € im Jahr (je nach Modell und Absicherung)

Der Benzinverbrauch einer Vespa liegt bei 3-5 Liter (also ca. 5-8€) auf 100km.

Die Wartung kann oft selbst gemacht werden und kostet ca. 50-200 € im Jahr

 

Die monatlichen Kosten sind also äußerst gering und liegen bei 10 – 50 € (je nach Modell, Fahrleistung und Zustand)

Vespa im Unterhalt nach wie vor günstig!

Kontakt

Termin ausmachen oder unverbindlich anfragen

Galerie

Frontalansicht Scheinwerfer und Lenker rote Vespa V50 Special
V50 Special frontal
Kaskade an roter Vespa V50 special
Kaskade V50 Special
Lenker und Griffe Vespa V50 Special
Lenker mit Tacho
Schalter und Klingel Vepa V50 rot
Schalter und Klingel
Schriftzug Rücklicht und Blinker rote VEspa V50 Special
Schriftzug "50 Special"
Schriftzug Vespa an roter Vespa V50 Special
Vespa <3
Seitenansicht Vespa V50 Special in Rot mit brauner Sitzbank
Beinschild und Trittleisten
Frontalansicht Vespa V50 Special mit Blinkern in Rot
Beinschild Frontal
Vorderrad mit Reifen und Bremstrommel Vespa V50 Special
Bremstrommel V50